Werksspionage, Spesenbetrug, Untreue und Mobbing sind nur sehr wenige Beispiele für die Auftragshintergründe unserer Tudor Detektive für Ostfildern. Wirtschaftliche und private Problemstellungen lassen unsere Ermittler täglich zum Einsatz kommen – nicht nur in Ostfildern, sondern weltweit. Seit 1967 steht unser Name für Seriosität, Erfolg und Kompetenz. Die Detektive befinden sich bei uns in Festanstellung, sodass Sie sich auf Diskretion verlassen können. Nachfolgende Beispiele vermitteln Ihnen einen ersten Eindruck von unserer zielorientierten Vorgehensweise – immer legal und seriös!

Gerichtsverwertbare Beweise helfen Ihnen Recht zu bekommen, bei Bedarf treten unsere Detektive auch gerne als Zeugen auf. Lassen Sie sich unverbindlich und kostenfrei in einem Erstgespräch mit uns beraten. Wir stellen Ihnen Lösungswege vor, zugeschnitten auf Ihren individuellen Fall in Ostfildern. Detektive unserer Tudor Detektei agieren sofort für Sie, damit die Probleme schnell der Vergangenheit angehören dürfen. Was die Kosten betrifft präsentieren wir uns gegenüber unseren Mandanten sehr fair und kundenfreundlich. Wir freuen uns darauf Ihnen helfen zu dürfen!

Ihr persönlicher Ansprechpartner

G. Brüse

Stützpunktleiter der Tudor Detektei in Stuttgart, zuständig für Ostfildern.
Rufen Sie mich einfach an. Mit meinem Team ermittle ich für Sie in Ostfildern.

Tel: 0711 - 217 269 16

E-Mail: gb@detektiv-tudor.com

Unverbindlich Kontakt aufnehmen
Section Google-Map
KONTAKT
Ihre Detektei für Ostfildern

0800 - 29 45 95 0
Deutschlandweit gebührenfrei.

Koordiniert vom Stützpunkt Stuttgart

Tudor Detektei Stuttgart

Liebknechtstr. 33
70565 Stuttgart

TEL 0711 - 217 269 16
@ E-Mail schreiben

Termine nach Vereinbarung


Lohnfortzahlungsbetrug durch die Tudor Detektei in Ostfildern nachgewiesen

Ob ein Arbeitnehmer krank ist oder nur blau macht, ist für den Arbeitgeber nur schwer zu erkennen und noch viel komplizierter nachzuweisen. Wenn jedoch Arbeitnehmer wiederholt immer zu besonderen Tagen wie zum Beispiel Karneval krank werden, ist dies schon verdächtig. Ein Unternehmer aus Ostfildern hatte zwei seiner Mitarbeiter im Verdacht, immer zur Karnevalszeit blau zu machen. Auch dieses Jahr erhielt er wieder zwei Krankmeldungen von den besagten Mitarbeitern. Sie waren für die Dauer einer Woche ausgestellt, also bis nach dem Ende der Karnevalszeit. Das kam ihm sehr verdächtig vor, sodass er unsere Detektive beauftragte Beweismittel für seinen Verdacht zu sichern. Nur damit konnte er rechtlich gegen den Lohnfortzahlungsbetrug vorgehen.

Der Einsatz begann für unsere Detektive in Ostfildern um 6 Uhr morgens. Die Adressen wurden ihnen von unserem Auftraggeber mitgeteilt. Jeweils ein Team unserer Detektive stand an den Adressen der Mitarbeiter zur Observation bereit. Es war zwar unwahrscheinlich, dass die beiden Verdächtigen so früh schon mit Feiern begannen, aber die Observation sollte lückenlos sein. Beide waren angeblich durch ihre Krankheit an das Bett gefesselt und deshalb war eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom Hausarzt ausgestellt worden. Demnach war mit einem Erscheinen der beiden Zielpersonen nicht zu rechnen. Doch unsere Detektive in Ostfildern brachten nicht lange zu warten. 

Um 10 Uhr erschien einer der beiden Zielpersonen vor der Haustür und stieg in sein Fahrzeug. Als er losfuhr folgten ihm die Detektive unauffällig. Die Fahrt ging zu der Adresse des zweiten Verdächtigen. Von dort fuhren beide in dem Fahrzeug einige Orte weiter. Die Fahrt endete vor einer Festhalle, wo beide Zielpersonen hineingingen. Es gab reichlichen Besucherandrang, unter den sich zwei unserer Detektive mischten. Sie bezahlten den Eintritt und bekamen auch einiges dafür geboten. Die beiden Zielpersonen gehörten wohl zu einer Tanzgarde, welche hier einen Auftritt absolvierte. Dies sah gar nicht nach einer Krankheit aus, die jemanden an das Bett fesselte. Danach kamen die beiden Zielpersonen wieder heraus und fuhren nochmal einige Orte weiter. Auch hier gab es wieder einen Auftritt der beiden „Kranken“. Das bisher gesammelte Beweismaterial reichte bereits aus, um die Krankmeldung als Lohnfortzahlungsbetrug zu beweisen.

Nach einem kurzen Telefongespräch mit unserem Auftraggeber konnte der Einsatz eingestellt werden. Unsere Detektive in Ostfildern überreichten unserem Mandanten die gerichtsverwertbaren Beweismittel. Dieser schaltete seinen Rechtsanwalt ein, welcher sich für eine Abmahnung der beiden Mitarbeiter aussprach.

Sie benötigen die Dienste einer Detektei in Ostfildern?
sprechen Sie mit uns

Ehebruch dank Detektive in Ostfildern aufgedeckt

Seinem Partner treu zu sein sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Dass es in der Realität oft anders ist, wissen unsere Tudor Detektive aus ihrer täglichen Berufserfahrungen. Für den betrogenen Partner ist es sehr schwer, wenn er den Verdacht hegt, dafür aber keine Beweise hat. So ging es auch einer Frau aus Ostfildern. Ihr Ehemann machte auffällig häufig lange Überstunden, angeblich um mit neuen Geschäftspartnern zum Essen zu gehen. Ihr Mann arbeitete auf Provision. Nun fragte sich unsere Mandantin warum finanziell dadurch keine positiven Entwicklungen zu sehen waren. Sie hatte den Verdacht, dass ihr Ehemann sich mit seiner neuen Sekretärin vergnügte, konnte das jedoch bisher nicht beweisen. Drei unserer Tudor Teams fingen am nächsten Tag mit der Observation der Zielperson an, direkt nach seinem Feierabend.

Die Zielperson verließ mit zwei weiteren Männern pünktlich das Firmengebäude. Er fuhr vor und die beiden Männer folgten ihm in ihrem Fahrzeug. Die Fahrt ging zu einem Restaurant. Zwei Tudor Detektive in Ostfildern setzten sich an den direkten Nebentisch, sodass sie den Gesprächen der Zielperson und den Männern mühelos folgen konnten. Tatsächlich handelte es sich hier um rein berufliche Themen und einen eventuellen Geschäftsabschluss. Gegen 23 Uhr löste sich die Runde auf und die Zielperson fuhr direkt zu seinem Haus.

Der zweite Observationstag hielt schon deutlich mehr Neuigkeiten bereit. Nach Feierabend lief die Zielperson direkt zu seinem Fahrzeug, wartete jedoch offensichtlich auf etwas. Schon fünf Minuten später trat eine junge Frau aus dem Gebäude und lief zu dem Fahrzeug der Zielperson. Die beiden Personen sprachen kurz miteinander und sie stieg danach in ihr Fahrzeug. Die Zielperson fuhr gefolgt von der Frau, auf einen abgelegenen Parkplatz am Stadtrand. Sie stieg in sein Fahrzeug und sie tauschten Zärtlichkeiten aus. Je später es wurde, desto deutlich konnte der Verdacht auf Ehebruch bestätigt werden. Unsere Detektive in Ostfildern hatten sich unbemerkt positioniert, konnten jedoch problemlos von ihrem Standort aus Beweismaterial anfertigen.

Als bei dem Treffen der Mandantin und den Detektiven in Ostfildern das Beweismaterial überreicht wurde, brach für die Frau ihre Welt zusammen. Sie hatte gehofft, dass ihr Verdacht des Ehebruchs falsch sei. Unsere Detektive versuchten sie bestmöglich zu trösten, aber der Schock war sehr groß für sie. Sie bedankte sich sehr für den Einsatz unserer professionellen Ermittler. Einige Wochen später rief sie uns an und teilte uns mit, sie hätte sich von ihrem Mann getrennt. Dieser wollte die Scheidung und mit der Kollegin ein neues Leben beginnen.

Firmenbroschüre

Laden Sie sich einfach und unkompliziert unsere Firmenbroschüre herunter und machen Sie sich ein Bild von Tudor; einer der führenden Detekteien in Deutschland.

Download
Online Beratung

In 4 Schritten zur Lösung Ihres Falles. Nutzen Sie unsere Online-Beratung.


zur Online-Beratung
WEITERE EINSÄTZE IN DER UMGEBUNG