Qualifizierte Facharbeiter sind für Unternehmen wichtig und sehr begehrt.

Anhand der Bewerbungsunterlagen und den geführten Gesprächen mit den Kandidaten, fällt dann häufig die Entscheidung für den am besten geeigneten Bewerber. Natürlich versuchen sich Bewerber nur von ihrer vorteilhaften Seite zu zeigen, um den ersehnten Arbeitsvertrag zu erhalten. Sehr häufig wird dabei auch versucht Mitbewerber durch Unwahrheiten aus dem Rennen zu schlagen. Unternehmer stehen damit einem Risiko gegenüber, Positionen mit Personen zu besetzen, welche bei Kenntnis der tatsächlichen Sachlage gar nicht in Frage gekommen wären.

Der Anreiz zum Bewerbungsbetrug steigt mit der Dotierung der ausgeschriebenen Stellung. Höhere Positionen, zum Beispiel im Management, sind natürlich bei Bewerbern sehr begehrt. Umso fataler wirken sich dabei Fehlbesetzungen für das betroffene Unternehmen aus. Aber auch auf niedriger dotierten Stellen ist es gut zu wissen, „wer“ wirklich täglichen Einblick in interne Unternehmensabläufe erhält. Schon oft waren und sind Personaleinstellungen das Einfallstor der Wirtschaftsspionage.

Die Überprüfung von Bewerbern ist bereits seit Jahrzehnten ein wirksames Mittel

International, vor allem in den USA, ist die Überprüfung von Bewerbern bereits seit Jahrzehnten ein wirksames Mittel, präventiv Risiken für Unternehmen durch falsche bzw. auf falschen Fakten beruhende Personalentscheidungen abzuwenden. Es haben sich Begriffe wie und Pre-Employment Screenings (PES) oder Pre-Employment Checks (PEC) gebildet. Neben dem Schutz vor Einstellung ungeeigneter Kandidaten, wird die Bewerberüberprüfung auch präventiv zur Gefahrenabwehr der Wirtschaftsspionage oder Wirtschaftskriminalität erfolgreich angewendet. Dies dient der Unternehmenssicherheit und der Verantwortung gegenüber den Shareholdern.


Ihr persönlicher Ansprechpartner

H. Pabst, Stützpunktleiter

Mit meinen Kollegen stehe ich Ihnen an unseren 25 deutschen und europäischen Stützpunkten mit Rat, Tat und über 50 Jahren detektivischer Erfahrung zur Seite.

Tel: 0800 - 29 45 95 0

Email: info@detektiv-tudor.com

unverbindlich Kontakt aufnehmen
Pre-Employment Screenings Erläuterung:

Als Bewerber der Pre-Employment Screenings (PES) wird die legale Sondierung von Bewerbern vor
Unterzeichnung eines Arbeitsvertrages bzw. deren Einstellung bezeichnet.

Im deutschsprachigen Raum sind Pre-Employment Screening (PES) und Pre-Employment Check (PEC) die Ausnahme.

Nur ca. 10 % der Unternehmen bedienen sich einer strukturierten und systematischen Überprüfung ihrer Bewerber. Grund dafür ist zum Beispiel die Konfrontation von unternehmerischen Interessen mit Arbeitsrechten, Datenschutzrechten und Persönlichkeitsrechten. Diese Rechte sind im Wirtschaftsraum der D-A-CH Region sehr streng und restriktiv. Genaue Kenntnisse der aktuellen Rechtslage sind erforderlich, um den legalen Rahmen nicht zu verlassen und ausschöpfen zu können. Es ist eine Aufgabe für Spezialisten, zum Beispiel der Detektei TUDOR, Pre-Employment Screenings oder Pre-Employment Checks rechtskonform durchzuführen.

Eine Überprüfung durch Spezialisten kann den Wahrheitsgehalt von Aussagen, Zeugnissen, Dokumenten, Qualifikationen oder angegebenen ehemaligen Arbeitgebern sicherstellen oder auch in Zweifel ziehen. Weitere Kriterien zur Personalentscheidung können Leumund, Bonität oder Lebenswandel sein. Durch die Globalisierung im Wirtschaftsbereich erhalten nationale und internationale Sanktionslisten, zum Beispiel der EU, UK oder USA, eine weitere Grundlage des Pre-Employment screening oder Pre Employment Check. So können Einstellung oder Zusammenarbeit mit bestimmten Personen - sowie Geschäftsbeziehungen mit einigen Unternehmen - rechtswidrig sein.

Diskrete und angemessene Vorgehensweise bei der Sondierung sind oberstes Gebot.

Detektive unsere Detektei verstehen legal und seriös alle relevanten und rechtlichen Aspekte einer Bewerbung zu überprüfen. Zusätzlich ist es für Unternehmer nicht nur wichtig ob ein Kandidat den beruflichen Ansprüchen und Herausforderungen standhält, sondern auch seine Integration in ein bestehendes Unternehmen ist ein wichtiges Entscheidungskriterium. 

Diese und andere Fragen helfen unsere Detektive in Festanstellung routiniert zu beantworten.

Die Detektei TUDOR besitzt über 50 Jahre Berufserfahrung auf nationaler und internationaler Ebene. Die jeweils aktuelle Rechtslage findet bei allen unseren Auftragshintergründen Beachtung.