Detektei TUDOR - die Privat- und Wirtschaftsdetektei steht seit über 50 Jahren für kompetente und diskrete Ermittlungsarbeit deutschland- und europaweit. Während die Spezialisten der Detektei in Mettmann im wirtschaftlichen Bereich bei Verdacht auf Spionage, Schwarzarbeit oder Datenklau ermitteln, sorgen die Privatdetektive für aussagekräftige Beweise bei Ehebruch, Mobbing und Stalking.

Im nächsten Fall geht es um den Unterhaltsbetrug. Unsere Detektei ermittelt legal und streng vertraulich in Mettmann. Zielorientiert agieren unsere Detektive in Festanstellung. Über eine unverbindliche Kontaktaufnahme zu uns wären wir sehr erfreut, denn wir wissen funktionierende Lösungsmöglichkeiten anzubieten.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

D.Dusch

Stützpunktleiter der Tudor Detektei in Düsseldorf, zuständig für Mettmann.
Rufen Sie mich einfach an. Mit meinem Team ermittle ich für Sie in Mettmann.

Tel: 0211 - 936 782 35

E-Mail: dd@detektiv-tudor.com

Unverbindlich Kontakt aufnehmen
Section Google-Map
KONTAKT
Ihre Detektei für Mettmann

0800 - 29 45 95 0
Deutschlandweit gebührenfrei.

Koordiniert vom Stützpunkt Düsseldorf

Tudor Detektei Düsseldorf

Grafenberger Allee 293
40237 Düsseldorf

TEL 0211 - 936 782 35
@ E-Mail schreiben

Termine nach Vereinbarung


Verdacht auf Unterhaltsbetrug von Ex-Ehefrau durch Detektei Tudor in Mettmann bestätigt

Mitte des Jahres erschien ein Auftraggeber aus Mettmann mit dem Verdacht auf Unterhaltsbetrug in unserer Detektei. Bereits vier Jahre zahle er monatlich über 1.000 Euro Trennungsunterhalt an seine Ex-Ehefrau. Auf Nachfrage gebe diese stets an, weder Einkommen zu beziehen, noch in einer Partnerschaft zu leben.

Aufgrund auffallend teurer Kleidungsstücke der Ex-Gattin, beauftragte der Mandant unsere absolut  kompetenten Detektive damit, diese diskret und professionell in Mettmann zu observieren. Er vermutete, dass die Frau sehr wohl einer bezahlten Beschäftigung nachgehe und ihn bezüglich der monatlichen Unterhaltsraten hintergehe. Unser erfahrenes Detektivteam leitete unverzüglich die Ermittlungen gegen die Exfrau des Mandanten ein, um einen eventuellen Betrugsfall aufzudecken. Zum Einsatz kamen in Mettmann Detektive in Festanstellung. Ausgestattet mit mehreren Beobachtungsfahrzeugen und einem Observationsbus, konnte die Ehefrau unauffällig verfolgt und bei ihren Tätigkeiten detailliert beobachtet werden. 

Unsere erfahrenen in Mettmann eingesetzten Detektive fanden schnell heraus, dass die Zielperson täglich in eine zwanzig Kilometer entfernte Stadt fährt, um acht Stunden in einer edlen Bekleidungsboutique zu arbeiten. Getarnt als Kunden, erfuhren wir schnell, dass unsere Zielperson über Jahre hinweg unberechtigt Trennungsunterhalt erhalten hatte.

Unser für Mettmann zuständiges Detektiv Team konnte aussagekräftiges Foto- und Videomaterial dem Auftraggeber anschließend übermitteln.

Nach längerer Aussprache, vereinbarte das Ex-Ehepaar einen Betrag, welchen die Zielperson in Raten zurückzahlen muss.


Sie benötigen die Dienste einer Detektei in Mettmann?
sprechen Sie mit uns

Lohnfortzahlungsbetrug durch Detektei Tudor in Mettmann aufgeklärt

Viele Arbeitnehmer halten es für ein Kavaliersdelikt, sich ungerechtfertigt krankschreiben zu lassen. Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wird missbraucht, um sich Tage oder Wochen zusätzliche „Urlaubszeit" von dem Arbeitgeber zu ergaunern - und dies bei vollem Lohnausgleich. Die Abteilung für wirtschaftliche Belange der Tudor Detektei ist mit solchen Fällen des Lohnfortzahlungsbetrugs bestens vertraut. Oft wenden sich Arbeitgeber an uns, wenn sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit einer ausgestellten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung haben. So auch in folgendem Fall in Mettmann bei Düsseldorf. Ein dort ansässiger Unternehmer hatte schon länger den Verdacht, dass einer seiner Angestellten manche seiner Krankmeldungen ungerechtfertigt einreichte. Die Häufigkeit war auffällig und aktuell kam es zu einem Zwischenfall. In der mit knapp 40.000 Einwohnern überschaubaren Stadt Mettmann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Bekannte sich zum Beispiel bei Einkäufen über den Weg laufen. Die Sekretärin unseres Mandanten traf auf diese Weise den verdächtigen Angestellten in einem Supermarkt, nachdem er vor zwei Tagen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung abgegeben hatte. Dies war natürlich noch kein ausreichender Verdachtsfall, denn natürlich müssen auch Kranke einkaufen. Verdächtig und fast schon belustigend empfand die Sekretärin jedoch die Situation, dass der Angestellte erst normal lief und als er sie sah plötzlich humpelte. Eine Knieverletzung sollte der Grund der Krankmeldung sein. Unser Mandant beauftragte unsere Detektive der Detektei TUDOR, den Angestellten für die restliche Dauer der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu überwachen. Selbstverständlich setzten wir in Mettmann Detektive in Festanstellung ein. Dies ist bei der Detektei TUDOR grundsätzlich gegeben.

Am nächsten Morgen postierten sich die Detektive in Mettmann an unauffälligen Observationspositionen. Das Wohnhaus der Zielperson befand sich unweit des Goldberger Teichs. So fiel es überhaupt nicht auf, wenn sich dort längere Zeit Personen an der Wasserfläche aufhielten. 

Natürlich wechselten die Detektive im Laufe der Observationszeit sich häufig ab. So entging es ihnen auch nicht, als die Zielperson gegen 15 Uhr mit dem ca. 12-jährigen Sohn das Haus verließ. Mühsam humpelte die Zielperson zu seinem Auto. Entweder war er wirklich körperlich eingeschränkt oder hatte aus seinen Fehlern gelernt. Die Fahrt ging zu einem Sportplatz an einer Grundschule. Nach Schulschluss stand dieser der Allgemeinheit für sportliche Aktivitäten zur Verfügung. Angekommen sah sich die Zielperson erst einmal gründlich nach anderen Personen um. Die Detektive der Tudor Detektei verständigten sofort das zweite Team in Mettmann. Dieses befand sich in einem Kleinbus in der Nähe. Mit zur Ausrüstung dieses Fahrzeuges gehörten zwei Fahrräder. Schnell wurden sie ausgeladen und 5 Minuten später erreichten zwei weitere Detektive auf dem Fahrrad die neue Observationsposition. Sie fuhren langsam um das Sportfeld und täuschten dann eine Reifenpanne vor. Während sie mit einer Luftpumpe den Reifen aufpumpten, konnten sie aus geringer Entfernung Videoaufnahmen von der Zielperson machen. Das Humpeln hatte ein Ende gefunden und nun zeigte sich die Zielperson von ihrer sportlichen Seite. Mit dem Sohn wurde ausgiebig Fußball gespielt. Es war keine Einschränkung des Knies mehr zu bemerken. Nach zwei Stunden ging die Fahrt dann wieder zurück nach Hause. Vor dem Haus der Zielperson ereilte sie dann wieder das Humpeln. Dieses Wechselspiel von gesundheitlicher Einschränkung zur wundersamen Heilung, füllte auch die folgenden Tage das gerichtsverwertbare Beweismaterial auf. Es wurde unserem Mandanten ausgehändigt, welcher dann die Konsequenzen daraus zog. Er bedankte sich herzlichst bei unseren Detektiven für die gute Arbeit in Mettmann.


Firmenbroschüre

Laden Sie sich einfach und unkompliziert unsere Firmenbroschüre herunter und machen Sie sich ein Bild von Tudor; einer der führenden Detekteien in Deutschland.

Download
Online Beratung

In 4 Schritten zur Lösung Ihres Falles. Nutzen Sie unsere Online-Beratung.


zur Online-Beratung
WEITERE EINSÄTZE IN DER UMGEBUNG