Wirtschaftliche und private Auftragshintergründe führen unsere Tudor Detektive häufig nach Wolfratshausen. Hier wird zum Beispiel bei dem Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug, Industriespionage und Ehebruch observiert, ermittelt und recherchiert. Unsere erfahrenen Detektive befinden sich in Festanstellung, damit Sie sich auf absolute Diskretion auch verlassen können. In unserer Detektei für Wolfratshausen wird nur legal und seriös im Auftrag von Mandanten agiert. Wir sind seit 1967 ein starker Partner für Mandanten. Wir sind weltweit aktiv – das erfolgreich und kompetent.

Damit Sie einen ersten Eindruck über unsere Detektei gewinnen können, haben wir für Sie nachfolgend zwei Fallbeispiele eingestellt. Sicherlich haben Sie noch viele Fragen an uns. Unsere Tudor Detektei für Wolfratshausen bietet Ihnen ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch an. Selbstverständlich ist Diskretion und Verschwiegenheit garantiert, ebenso wie gerichtsverwertbare Beweise. Auch für ihren individuellen Fall halten wir Lösungsmöglichkeiten bereit. Fragen zu den entstehenden Kosten? Hier erwarten Sie Transparenz und faire Preise.

Ihr persönlicher Ansprechpartner

D. Koppe

Stützpunktleiter der Tudor Detektei in Starnberg, zuständig für Wolfratshausen.
Rufen Sie mich einfach an. Mit meinem Team ermittle ich für Sie in Wolfratshausen.

Tel: 0800 - 2545950

E-Mail: d.koppe@detektiv-tudor.com

Unverbindlich Kontakt aufnehmen
Section Google-Map
KONTAKT
Ihre Detektei für Wolfratshausen

0800 - 29 45 95 0
Deutschlandweit gebührenfrei.

Koordiniert vom Stützpunkt Starnberg

Tudor Detektei Starnberg

Enzianstraße 2
82319 Starnberg

TEL 0800 - 29 45 95 0
@ E-Mail schreiben

Termine nach Vereinbarung


Detektive in Wolfratshausen erfolgreich bei Lohnfortzahlungsbetrug

Lohnfortzahlungsbetrug ist für jeden Arbeitgeber ein rotes Tuch. Verständlich, denn sich als Arbeitnehmer krank zu melden, obwohl gesund, geht auf Kosten des Arbeitgebers. Unsere Detektive für Wolfratshausen bekamen einen Anruf von einer Unternehmerin aus Starnberg. Diese arbeitete in ihrem Privathaus und hatte eine Privatsekretärin aus Wolfratshausen angestellt. In den ersten zwei Jahren war diese sehr zuverlässig, jedoch gehörte das seit einem halben Jahr der Vergangenheit an. Ständig folgte einer Krankmeldung schon die nächste Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Unserer Mandantin kam das schon sehr seltsam vor. Die Angestellte ging nach einem Arbeitstag und bereits zwei Stunden später kam ihr Anruf. Sie wäre beim Arzt gewesen und krank. Es war alles sehr seltsam und unsere Tudor Detektive für Wolfratshausen sollten mit drei Teams der Wahrheit auf die Spur kommen. Die Mandantin wünschte eine Observation über drei Tage hinweg, genau bis zum Ende der Krankschreibung. Angeblich hatte unsere Zielperson plötzlich einen heftigen Magen- Darminfekt bekommen. Am nächsten Tag begannen die Tudor Detektive in Wolfratshausen die Zielperson zu überprüfen.

Am frühen Morgen hatten sich drei Teams mit unseren Detektiven in Wolfratshausen unbemerkt um das Wohnhaus der Zielperson positioniert. Bis zum Nachmittag war nichts von der kranken Angestellten zu sehen. Um 15:05 Uhr kam sie aus dem Haus und stieg in ihr Auto. Sie fuhr nur ein paar Straßen weiter, unbemerkt von unseren Teams verfolgt. Sie stieg aus dem Auto und klingelte an der Haustüre. Eine Frau öffnete ihr die Tür und begrüßte sie herzlich. Ständig fuhren neue Autos vor und schnell war zu erkennen, hier schien eine Gartenparty statt zu finden.

Die Lage von dem Garten war sehr gut, sodass unsere Detektive in Wolfratshausen von allen Seiten gute Einsicht hatten. Die Zielperson hatte offensichtlich viel Spaß. Ihr Appetit war groß, ebenso wie ihr Durst. Sie tanzte abends und schien sich bestens zu amüsieren. Von einer schweren Magen- Darmerkrankung war nichts zu bemerken. Erst um 23:40 Uhr trat sie den Heimweg an. Ihr Auto blieb stehen, was bei ihrem Alkoholkonsum auch zu empfehlen war. Morgens lief sie wieder zu dem Haus wo ihr Auto stand. Sie half der Gastgeberin noch einige Stunde beim Aufräumen im Garten. Erst danach fuhr sie heim. Am folgenden Morgen verließ sie ihre Wohnung in Sportkleidung und fuhr zum Starnberger See. Hier machte sie für eine Stunde Nordic Walking, bevor sie sich in ein kleines Restaurant setzte. Sie bestellte sich ein opulentes Frühstück, um dieses bis auf den letzten Krümel aufzuessen. Danach fuhr sie heim und blieb den restlichen Tag in der Sonne auf ihrem Balkon. Abends bekam sie Besuch von zwei Frauen. Mit diesen trank sie auf dem Balkon Sekt über viele Stunden hinweg. Der nachfolgende Tag war ausgefüllt mit Bummeln und Einkaufen. Von einer Erkrankung war diese Zielperson weit entfernt.

Noch an diesem Abend überreichten unsere Detektive in Wolfratshausen der Mandantin die Beweismappe. Sie war sehr erzürnt darüber und wollte am folgenden Tag ein ernstes Gespräch mit ihrer Angestellten führen. Wir hörten, sie hatte trotz dem Lohnfortzahlungsbetrug der Angestellten eine zweite Chance gewährt. Unseren Detektiven war sie sehr dankbar.

Sie benötigen die Dienste einer Detektei in Wolfratshausen?
sprechen Sie mit uns

Detektive in Wolfratshausen decken Untreue auf

Ein jüngerer Mann aus Wolfratshausen rief in unserer Tudor Detektei an. Er vermutete seine Freundin wäre ihm untreu. Unter der Woche wohnte unser Mandant in München, da er hier studierte und in einer kleinen Wohngemeinschaft lebte. Seine Freundin sah er nur am Wochenende in ihrer Wohnung in Wolfratshausen. Seit einigen Wochen zeigte sie ein völlig anderes Verhalten ihm gegenüber. Sie war abends telefonisch für ihn kaum zu erreichen. Rief er sie auf dem Handy an war dieses ständig aus. Nun wollte er von unseren Detektiven in Wolfratshausen eine Observation seiner Freundin. Seine Freundin arbeitete in der Gastronomie als Servicekraft. Er überreichte unseren Detektiven Fotos von ihr, ebenso wie die Anschrift ihrer Arbeitsstätte und Wohnadresse.

Drei Teams machten sich bereits zwei Tage später daran, die Zielperson zu observieren. An dem ersten Observationstag war nichts Auffälliges zu bemerken. Sie ging erst mittags aus dem Haus. An diesem Tag besuchte sie ihre Eltern und fuhr danach in die Arbeit. Mit dem letzten Gast um 23:35 Uhr verließ auch sie das Lokal und fuhr direkt zu ihrer Wohnung. Am nächsten Tag hatte sie Frühschicht in dem Lokal. Sie begann um 9:00 Uhr und bis 16:10 Uhr konnten unsere Detektive in Wolfratshausen nichts bemerken. 

Dann kam jedoch ein Mann reiferen Alters herein und begrüßte die Zielperson mit einem Kuss. Er setzte sich an einen freien Tisch und trank ein Glas Wein bis sie Feierabend hatte. Hand in Hand gingen das Paar noch spazieren, bevor sie in ihre Wohnung fuhren. Hier blieb der Mann bis zum nächsten Nachmittag. Als er sich dann in sein Fahrzeug setzte folgten ihm zwei unserer Teams. Sie konnten so seine Anschrift und den Namen von dem Unbekannten herausfinden. Seltsamerweise trug er denselben Nachnamen wie unser Mandant. Nach einer schnellen Recherche stand fest, dieser Mann war der deutlich ältere Bruder unseres Mandanten.

Unsere Detektive riefen bei dem Mandanten an. Er wollte telefonisch sofort Bescheid wissen, was unsere Detektive in Wolfratshausen herausgefunden hatten. Was er zu hören bekam gefiel ihm natürlich gar nicht. Noch an diesem Abend fuhr er von München zu seiner Freundin und stellte sie zur Rede. Tatsächlich hatte sein Bruder und seine Freundin seit einiger Zeit eine Affäre miteinander. Er beendete sofort die Beziehung. 

Firmenbroschüre

Laden Sie sich einfach und unkompliziert unsere Firmenbroschüre herunter und machen Sie sich ein Bild von Tudor; einer der führenden Detekteien in Deutschland.

Download
Online Beratung

In 4 Schritten zur Lösung Ihres Falles. Nutzen Sie unsere Online-Beratung.


zur Online-Beratung
WEITERE EINSÄTZE IN DER UMGEBUNG