Am 11.11. und 11:11 Uhr mit Vollgas zur Untreue und zum Lohnfortzahlungsbetrug

Am 11.11. um 11:11 Uhr beginnt die Zeit der Jecken. In kreativen und lustigen Kostümen gehüllt, wird die neue Karnevalssaison eingeläutet. Der Alkohol fließt in Strömen und die Hemmungen fallen mit jedem Glas mehr. Der ein oder andere Karnevalsfan schlägt hier vor lauter Glück und Begeisterung über die Stränge. Leider auch bezüglich der Treue. Sehr ärgerlich ist es jedoch ebenso für Arbeitgeber, wenn es an diesem Tag plötzlich nur so von Krankmeldungen hagelt.

Wenn Jecken die Moral über Bord werfen

Neben sich spontan ergebenden Gelegenheiten, gibt es für einige Feiernde sogar den Vorsatz, den Startschuss für Karneval in Abwesenheit des Partners für die Untreue zu nutzen. Sehr beliebt dazu sind angekündigte Veranstaltungen mit Freundinnen oder Freunden. Dies soll die Bedenken des Partners zerstreuen und auch den Widerstand beugen. Wer will schon seinem Partner ein Vorhaben im Freundeskreis untersagen? Natürlich wird vor der Abreise ein erneuter Treueschwur gefordert – doch die Detektive der Detektei TUDOR kennen die kurzfristige Lebensdauer solcher Schwüre aus ihrer langjährigen Berufspraxis! Zweifeln Sie grundsätzlich an der Treue Ihres Partners, können wir verdeckt an seinem wilden Treiben am 11.11. observieren. Selbstverständlich mischen sich unsere Detektive völlig unbemerkt unter die Jecken.

Mit einem Lohnfortzahlungsbetrug in die Karnevalssaison einsteigen

besonders dann, wenn der Partner oder die Partnerin nicht mit dabei ist. „Blau machen“ wird von vielen Menschen ebenso als ein Kavaliersdelikt angesehen, dabei handelt es sich aber um einen Betrug – dem Lohnfortzahlungsbetrug. Die Saisoneröffnung des Karnevals ist kein Freibrief für ein Krankfeiern. Durch den Lohnfortzahlungsbetrug entstehen alleine der deutschen Wirtschaft jährliche Schäden in Milliardenhöhe. Für Arbeitgeber und Unternehmen kann ein ungerechtfertigter Krankenstand fatale Folgen haben. Deshalb steigt die Rate der Überprüfungen und Aufklärungen. Nicht mehr gewillt sich einfach betrügen zu lassen können Arbeitgeber bei Verdacht Detektive mit der Aufklärung beauftragen. Die  Detektei TUDOR zum Beispiel hat sich durch Erfahrung und diskrete Ermittlungen seit über 50 Jahren einen guten Namen in der Branche gemacht.